Wasner, Franz Matthias (1905-1992)

Aus RES
Version vom 11. Juli 2016, 14:09 Uhr von Bhumpel (Diskussion | Beiträge) (Web-Links)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wasner, Franz Matthias (1905-1992)
Dr. Franz Wasner auf den Fiji-Inseln
Dr. Franz Wasner auf den Fiji-Inseln
Geboren 28. 12. 1905 (Feldkirchen bei Mattighofen)
Verstorben 21. 6. 1992 (Salzburg)
Priesterweihe 17. 3. 1929
Primizdatum 1. 4. 1929
Primizort Feldkirchen bei Mattighofen

Zum Leben und musikalischen Wirken (Trapp-Familie etc.) von Franz Matthias Wasner siehe die unten angegebenen Links. Kirchlicherseits ist besonders seine Mitarbeit an der Katalogisierung der Liturg. Bücher am Salzburger Dom hervorzuheben. Die umfangreiche Bibliothek von Franz Wasner befindet sich im sog. Wasner-Raum der Priesterhausbibliothek Salzburg und wird von der Diözesanbibliothek Salzburg betreut, zur Zeit sind ca. 1930 Bände bzw. Werke daraus katalogisiert. Sein musikalischer Nachlass, bestehend vor allem aus Liedern mit Klavierbegleitung, befindet sich im Archiv der Erzdiözese Salzburg. Das mutmaßliche Datum seiner Primiz wurde einer Widmung in einem Werk (WA:897) seiner Bibliothek entnommen. Prälat Dr. Franz Wasner wurde am 3. 6. 1981 zum Apostolischen Protonotar ernannt.[1]

Bearbeitungsliste für Ämter

1995: Apostolischer Protonotar; Dr.; em. Domkapitular; Kooperator: Mayrhofen (1930-1931); Kaplan in Rom (1931-1934); Subregens im Priesterseminar Salzburg (1934-1937); USA (1938-1959); Missionar auf den Fidschi-Inseln (1960-1966); Rektor in Santa Maria dell'Anima-Rom (1967-1982); Domkustos der Metropolitankirche in Salzburg; Lebensdaten[2]

Einzelnachweise

  1. Verordnungsblatt der Erzdiözese Salzburg Juli 1981, S. 99
  2. Personalschematismus der Erzdiözese Salzburg 1995. Eigenverlag des Erzbischöflichen Ordinariates Salzburg. Salzburg 1995. S. 407

Web-Links

Literatur von Franz Wasner

Prälat Wasner mit Monstranz (Reliquie des hl. Virgil)