Wohlgemuth, Constantin Sebastian Leonhard (1747-1770): Unterschied zwischen den Versionen

Aus RES
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „{{Infobox Standard |Bild = |Bildunterschrift = |Ordensname = Constantin |Geburtsname = Sebastian Leonhard |Geboren = 09.03.1747 |Geburtseintrag = |Geburtsort…“)
 
 
Zeile 57: Zeile 57:
 
[[Kategorie:Geboren 1747]]
 
[[Kategorie:Geboren 1747]]
 
[[Kategorie:Gestorben 1770]]
 
[[Kategorie:Gestorben 1770]]
[[Kategorie:Geboren in Matrei (Osttirol)]]
+
[[Kategorie:Geboren in Matrei in Osttirol]]
 
[[Kategorie:Gestorben in Salzburg (Stadt)]]
 
[[Kategorie:Gestorben in Salzburg (Stadt)]]
 
[[Kategorie:Benediktiner (Sankt Peter in Salzburg, 18. Jahrhundert)]]
 
[[Kategorie:Benediktiner (Sankt Peter in Salzburg, 18. Jahrhundert)]]

Aktuelle Version vom 26. März 2020, 18:24 Uhr

Wohlgemuth, Constantin Sebastian Leonhard (1747-1770)
Ordensname Constantin
Taufname Sebastian Leonhard
Geboren 09.03.1747 (Matrei in Osttirol)
Verstorben 09.10.1770 (Digitalisat der Totenrotel)
Vater Johann Wohlgemuth
Mutter Ursula Eggerin
Orden OSB (Sankt Peter in Salzburg)
Profess 16.10.1768

Fr. Constantin Wohlgemuth (auch Wollgemuth), geb. zu Windisch-Matrei (Matrei in Osttirol) am 9. März 1747, Profess am 16. Oktober 1768, Diakon seit März 1770, seit 1769 den theologischen Studien obliegend, wurde er vom Blutspucken befallen und erlag nach 7 Monaten diesem Leiden am 9. Oktober 1770. [1]


Einzelnachweise

  1. Lindner, Pirmin: Professbuch der Benediktiner-Abtei St. Peter in Salzburg (1419-1856), in: Mitteilungen der Gesellschaft für Salzburger Landeskunde, 1906, S. 1-328 , S. 183