Stainhauser, Johannes Bapt. Josephus Antonius (1696-1774)

Aus RES
Version vom 20. März 2020, 11:21 Uhr von Jakobus (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „{{Infobox Standard |Bild = |Bildunterschrift = |Ordensname = Johannes Bapt. |Geburtsname =Josephus Antonius |Geboren =15.04.1696 |Geburtseintrag =[http://data.…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stainhauser, Johannes Bapt. Josephus Antonius (1696-1774)
Ordensname Johannes Bapt.
Taufname Josephus Antonius
Geboren 15.04.1696 (Salzburg-Dompfarre TfB VII 536)
Verstorben 15.12.1774
Vater Wolfgang Joseph Stainhauser, Lodronischer Herrschaftsverwalter
Mutter Magdalena Victoria
Orden Benediktiner (St. Peter)
Profess 24.06.1713
Primizdatum 26.03.1719

P. Johannes Bapt. Stainhauser, geb. zu Salzburg am 15. April 1696, Profess am 24. Juni 1713, Primiz 26. März 1719. Ämter: Auf Ansuchen der Abtes Albert von St. Paul im Lavanttal dort Professor der Theologie 1725-1727, daheim Novizenmeister 1727 bis 1741, Subprior 2. Dezember 1741, Kellermeister von 1742 bis 1748, Pfarrer in Abtenau Mai 1748 bis November 1753, abermals Kellermeister 1753 bis 1760 und Novizenmeister 1753 bis 1758, zugleich auch Stiftsbibliothekar von 1755 bis 1766 und Subprior bis 1761, Jubelprofess am 24. Juni 1763. Sein goldenes Priesterjubiläum (Sekundiz) konnte er nicht mehr feierlich begehen, da er bereits im 1766 von einem Schlaganfall getroffen wurde. Verstorben am 15. Dezember 1774. [1]

Einzelnachweise

  1. Lindner, Pirmin: Professbuch der Benediktiner-Abtei St. Peter in Salzburg (1419-1856), in: Mitteilungen der Gesellschaft für Salzburger Landeskunde, 1906, S. 1-328 , S. 122