Murschhauser, Maximilian Wilibald (-1735): Unterschied zwischen den Versionen

Aus RES
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 50: Zeile 50:
 
}}
 
}}
  
Maximilian Wilibald Murschhauser: Aus dem sich in einem Druckwerk des 16. Jahrhunderts befindlichen Besitzvermerk eines Exemplars in der Diözesanbibliothek Salzburg geht auch hervor, dass er Salzburger Chorvikar gewesen sein dürfte. Ernst Hintermaier bringt die genauen Daten, ab 1.2. 1706 bis spätestens 1745<ref> Hintermaier, Ernst: Die Salzburger Hofkapelle von 1700 bis 1806. Organisation und Personal, Diss., Salzburg 1972, S. 512</ref> , Todesdatum nachweisbar [eruieren!], handschr. vermerkt dort, dass er auch Levit und Kapellan der Allerseelenbruderschaft war.
+
Maximilian Wilibald Murschhauser: Aus dem sich in einem Druckwerk des 16. Jahrhunderts befindlichen Besitzvermerk eines Exemplars in der Diözesanbibliothek Salzburg<ref>FD 428</ref> geht auch hervor, dass er Salzburger Chorvikar gewesen sein dürfte. Ernst Hintermaier bringt die genauen Daten, ab 1.2. 1706 bis spätestens 1745<ref> Hintermaier, Ernst: Die Salzburger Hofkapelle von 1700 bis 1806. Organisation und Personal, Diss., Salzburg 1972, S. 512</ref>, Todesdatum nachweisbar [eruieren!], handschr. vermerkt dort, dass er auch Levit und Kapellan der Allerseelenbruderschaft war.
  
 
==Einzelnachweise==
 
==Einzelnachweise==

Version vom 14. Februar 2020, 12:36 Uhr

Murschhauser, Maximilian Wilibald (-1735)
Verstorben 1.3.1735 (Salzburg)
Heimatdiözese ED Salzburg

Maximilian Wilibald Murschhauser: Aus dem sich in einem Druckwerk des 16. Jahrhunderts befindlichen Besitzvermerk eines Exemplars in der Diözesanbibliothek Salzburg[1] geht auch hervor, dass er Salzburger Chorvikar gewesen sein dürfte. Ernst Hintermaier bringt die genauen Daten, ab 1.2. 1706 bis spätestens 1745[2], Todesdatum nachweisbar [eruieren!], handschr. vermerkt dort, dass er auch Levit und Kapellan der Allerseelenbruderschaft war.

Einzelnachweise

  1. FD 428
  2. Hintermaier, Ernst: Die Salzburger Hofkapelle von 1700 bis 1806. Organisation und Personal, Diss., Salzburg 1972, S. 512

Links