Liste der Pfarrer von Köstendorf

Aus RES
Version vom 6. Mai 2019, 18:20 Uhr von Albertusmagnus (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Liste der Pfarrer von Köstendorf
Name Amtszeit
Engelramus pleb. de Chessendorf ?
Ortolfus ?
Heinrich plebanus 1226
Gebolt plebanus 1357
Rupert Ueberräckher 1422
Hans Pognär, Vicarius 1447
Jakob Frieshammer, Domherr zu Regensburg und salzb. Abgeordneter beim baseler Concil 1449
Peter Reschel, zugleich "Kirchherr zu Laufen und Haunsperg" 1460
M. J. Rubein, Kammermeister zu Salzburg 1481
Stephan Landrachinger 1490
Georg Erlbach, auch Pfarrer zu St. Johann in Tirol und Kammermeister des Hofs zu Salzburg 1505-1515
Georg Uebelale 1515-1525
Martin Schaller, decretorum licent. et Rmi Consiliarius. 1525-1530
Heinrich Daxenberger 1530-1537
Michael Schallhammer oder Schallhart 1537-1558
Virgil Graf Ueberäckher, Domherr und Anwalt zu Salzburg auch Pfarrer zu St. Georgen 1558-1568
Johann Spitzweck, Stifts- oder Domprediger zu Salzburg 1568-1580
Grasmus Grärockh, Canonicus zu Mattsee und Kirchherr von Astätt 1580-1616
Georg Widmann "prebyt. monacensis", mit einem Absente pr. 300 fl. an "seinen gnädigen Herrn Stephan de Cosmis, der h. Schrift Dr., geistl. Rath und Beneficiaten der St. Annakapelle im Thumbstift zu Salzburg" 1616-1627
Augustin Schmid, vorher Stadtkaplan in Salzburg, magister philos., +hier 1627-1636
Johann Heselbach, ein Neffe, vorher Pfarrer in Preisdorf, dann Cooperator zu Ostermiething, magister philos., ascet. Schriftsteller und großmüthiger Stifter, + hier 1636-1668
Gregor Puecher, vorher Cooperator daselbst, magister philos., + dahier 1668-1690
Thomas Hirschalbmer, vorher Pfarrer in Taxenbach, f.e. geistl. Rath, + dahier 1690-1720
Johann Georg Auer, vorher Pfarrer zu Altenmarkt, f.e. geistl. Rath, Theolog. licent., gründer des Armenhauses in Neumarkt, + dahier 1720-1742
Franz Anton Fahrnbacher, vorher Dechant in Zeillorn, f.e. geistl. Rath, + dahier 1742-1745
Benedict Hugo Math, vorher Priesterhausregens, Consistorialrath und Dr. Theol., + hier 1745-1753
Simon Thaddäus Kern, vorher Consistorial-Registrator und Beneficiat am "Berglkirchlein" in der Gstätten, dann Pfarrer in Altenmarkt, + als Stiftsdechant in Seekirchen" 1753-1758
Joseph Raymund Burghard, vorher Pfarrer zu reith in Tirol, f.e. geistl. Rath, Gründer des Armenfondes, + hier 1758-1769
Rupert Frauenschuh, vorher Dechant zu Piesendorf, f.e. geistl. Rath, + als Stiftsdechant zu Tittmoning 1796-1805
Johann Abraham Hanselmann, Consistorialrath, vorher Priesterhausregens, + hier 1805-1806
Caspar Gmachl, vorher Stadtkaplan am Bürgerspitale in Salzburg, f.e. geistl. Rath, auch frommer Stifter, + hier 1806-1824
Sebastian Braunhuber, vorher Professor der Religionslehre am k.k. Lyceum zu Salzburg, f.e. geistl. Rath, + hier 1824-1830
Andreas Bittersam, vorher Stadtkaplan am Bürgerspitale, f.e. geistl. Rath und Ehrendomherr, + hier 1830-1858
Mathias Lienbacher, vorher Professor der Pastoral zu Salzburg, f.e. geistl. Rath, Dr. Theolog. 1859-1875
Johann Nepomuk Proschko 1875-1896
Matthäus Fisslthaler 1896-1912
Valentin Hatheyer 1912-1931
Martin Moser 1931-1949
Josef Wirnsperger 1949-1964
Peter Aigenstuhler 1964-1986

Quellen

  • Bis 1858 aus: Dürlinger, Josef, Historisch-statistisches handbuc der erzdiöcese Salzburg in ihren heutigen Grenzen. Erster band: Ruraldecanate des Flachlandes. Salzburg 1862, S. 222-223,216-217.
  • Ab 1858: Schematismus der Erzdiözese Salzburg.