Mezger, Josephus (1635-1683)

Aus RES
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mezger, Josephus (1635-1683)
Taufname Willibald
Geboren 5. 9. 1635 (Eichstätt)
Verstorben 26. 10. 1683 (St. Gallen)
Orden OSB (Sankt Peter)
Profess 8. 9. 1651
Priesterweihe Dez. 1658 (1. 1. 1659)
Titel Dr. iuris, Dr. theol.

P. Josef Mezger (Metzger) war nach seiner Weihe 1660 Novizenmeister, verteidigte 1661 seine Thesen aus dem kanon. Recht, war dann bis 1662 Subprior, dann auch Präses und Prediger der Congregatio latina Mariana, 1665 Dr. theol., 1667 Dr. iuris, ab 2. Dez. 1673 Prior. im Sept. 1683 machte er sich mit seinem Bruder, P. Paul, auf den Weg nach Einsiedeln, jedoch schon in St. Gallen kam es zu seinem Tod.[1] 1658 war er Professor für die Humanioria am Akadem. Gymnasium der Universität Salzburg, 1662-64 der Philosophie an der Universität Salzburg, 1665-1667 und 1673-77 für die Kontroverstheologie, 1668-73 für die Kanonistik, 1673-1680 für die Bibelkunde, von 1674 an Prokanzler der Universität.[2] Aus seiner Zeit im Gymnasium könnten auch 2 Dramen von ihm stammen.[3]

Einzelnachweise

  1. Lindner, Pirmin: Professbuch der Benediktiner-Abtei St. Peter in Salzburg (1419-1856), in: Mitteilungen der Gesellschaft für Salzburger Landeskunde, 1906, S. 1-328 , S. 58-61, hier auch umfangr. Literaturangeben
  2. Kolb, Ägidius: Präsidium und Professorenkollegium der Benediktiner-Universität Salzburg, in: Mitteilungen der Gesellschaft für Salzburger Landeskunde; 102.1962, S. 117-166
  3. Boberski, Heiner: Das Theater der Benediktiner an der alten Universität Salzburg (1617 - 1778). Wien 1978. (Theatergeschichte Österreichs, Bd. VI: Salzburg 1), S. 3238

Literatur von Joseph Mezger

Vorgänger Amt Nachfolger
'